Skip to main content

Samsung Handys und Smartphones

Samsung allgemein Pixabay CC0Samsung ist derzeit unumstritten der größte Handyhersteller weltweit und hat auch Apple deutlich hinter sich gelassen. Die Dominanz lässt sich an den Verkaufszahlen sehr gut ablesen, derzeit ist jedes 4. bis 5. verkaufte Smartphone ein Samsung-Gerät. In Deutschland ist die Dominanz noch größer, hier sind teilweise die Hälfte alle Geräte Modelle von Samsung.

Mittlerweile ist die Modellpalette von Samsung sehr umfangreich. Es gibt mit den Galaxy S8 und Note 8 Modellen die aktuellen Topmodelle auf dem Markt. Die obere Mittelklasse sind dann die Geräte der A-Serien, beispielsweise das Galaxy A3 oder A5 die jährlich neu aufgelegt werden und preislich im Bereich von 200 bis etwa 400 Euro liegen. Der Einsteigerbereich stellen die Modelle der J-Klasse dar: auch hier bietet Samsung mit dem J1, dem J5 und dem J7 verschiedene Größen an. Die Preise liegen hier bei 100 bis 250 Euro.

Dazu kommen ab und an noch Neuentwicklungen: beispielsweise soll ein neues Handy unter dem Namen Samsung Galaxy X auf den Markt kommen, das ein faltbares Display hat. Samsung testet diese Geräte gerne in eigenen Klassen und wenn sie gut ankommen, werden die Features dann auch in die anderen Modelle mit übernommen.

 

Samsung Handys und Smartphones für unter 200 Euro


Samsung Galaxy J1 (2016): Hersteller knausert

ab 113,44 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Wenige günstige Modelle bei Samsung

Im Vergleich zu anderen Herstellern hat Samsung eher wenige Modelle im Preisbereich von unter 200 Euro im Angebot. Das Unternehmen konzentriert sich neben den Topmodellen (die Galaxy S-Serie und die Note Modelle) in erster Linie auf Mittelklasse Modelle, die ab 200 Euro aufwärts beginnen. Andere Anbieter (beispielsweise LG oder auch Nokia) sind hier deutlich besser aufgestellt und bietet mehrere Modelle zu günstigen Preisen an.

Im niedrigen Preisbereich hat das Unternehmen vor allem das Galaxy J1 im Angebot, das jährlich weiter entwickelt wird und dann jeweils in der 2016er oder 2017er Version zur Verfügung steht. Der Preisdruck ist dabei auch bei diesem Modell deutlich, denn die Technik ist wirklich vergleichsweise altbacken:

Der geringe Preis des Gerätes wird vor allem beim Display deutlich. Die Auflösung von 480 x 800 Pixeln ist mittlerweile nicht mehr zeitgemäß. Das Display wirkt dadurch insgesamt nicht sonderlich scharf. Für die normale Benutzung ist das kein Problem. Beim Anschauen von Fotos oder Videos macht sich das Display aber eher schlecht, hier merkt man deutlich den Qualitätsunterschied zu teureren Geräten.

Der Spreadtrum SC 7731 Dual Core Prozessor mit 2 x @ 1,2 GHz Prozessor im Gerät ist ebenfalls nicht wirklich auf der Höhe der Zeit. Auch hier gilt: die normale Nutzung ist meistens ohne Probleme möglich. Für Videos, Filme oder Spiele reicht die Leistung aber kaum aus, hier gibt es oft Aussetzer oder Ruckler.

Im Bereich der Mitteklasse könnte es 2018 eine Änderung geben. Wahrscheinlich wird Samsung die Modelle der A-Serie umbenennen und zukünftig in diesem Bereich das Galaxy A8 und das A8+ anbieten. Damit folgt man der Benennung der Topmodelle und es wird dann wohl auch keine Jahreszahl mehr zur Modellbezeichnung geben, sonder die 8 bzw im nächsten Jahr die 9 usw. steht dann für die jeweilige Generation der Modelle. Ein Vorteil für die Kunden: die A8 2018 sollen dann wohl auch das Infinity Display der Topmodelle erhalten. Auf diese Weise bekommen auch diese Geräte deutlich weniger Rand und mehr Platz für das Display (bei vergleichbaren Abmessungen). Und natürlich sieht das neue Design auch deutlich besser aus als die bisherigen Formen.